Supermoto Frauenfeld

September 5, 2017

 

Die zweitletzte Runde der Schweizermeisterschaft wurde im Thurgauischen Frauenfeld durchgeführt. Nach dem grossen Pech in Emmen war ich motiviert, so viele Punkte wie möglich gut zu machen. Nach der Langen Sommerpause sowie meinem 4 Wöchigem Aufenthalt in Wales war dies jedoch schwerer als gedacht.

Im ersten Freitraining war die Strecke nass und schmierig. Ich hatte ein gutes Gefühl und fuhr die 4t schnellste Zeit. Im zweiten Training, erstmals mit Slicks, konnte ich die 5t beste Zeit fahren. So waren die Erwartungen an das Zeittraining hoch. Auf das Zeittraining änderten wir die Übersetzung und hofften, so noch ein paar Zehntel zu gewinnen. Leider war dies nicht eine kluge Entscheidung und ich konnte nicht so aggressiv fahren wie ich es gerne wollte. Nach der ersten Hälfte war ich auf Platz 7. Durch ein Sturz im Offroad eines anderen Fahrers wurde die lange Rechtskurve fast unfahrbar, da die Anlieger zerstört waren. Deshalb schaffte es kein Fahrer, sich noch weiter zu verbessern und ich musste mich mit Platz 7 zufrieden geben. 

 

Am Samstag Abend wurde wie jedes Jahr das Mechaniker Rennen durchgeführt. Wie bereits gewohnt ging Alex Hodel für uns ins Rennen. Nach dem Interessanten Rennen fuhr er auf Platz 8 hinter Wendel Tschümperlin durchs Ziel. Herzliche Gratulation Alex! 

 

Nun zum Sonntag.

Im ersten Lauf hatte ich einen schlechten Start und wurde eingeklemmt. Ich versuchte die Fahrer vor mir zu überholen und attackierte hart. Jedoch kam ich einfach nicht vorbei und fuhr als 9ter durchs Ziel.

Im zweiten Lauf hatte ich wieder einen schlechten Start und wurde erneut eingeklemmt. Nach der langen Gerade wurde ich von aussen abgedrückt sowie von innen aufgestellt und musste mit allen Reflexen einen Massencrash (erfolgreich) verhindern. Dennoch verlor ich in der einen Kurve 4 Plätze und musste wieder versuchen aufzuholen. In diesem Lauf hatte ich kein Gefühl für das Motorrad. Ich konnte das Tempo der vorderen Fahrern nicht mitgehen und musste viele Rutscher über mich ergehen Lassen. Platz 11 hiess es am Schluss.. Nun war ich extrem enttäuscht und hoffte auf einen guten dritten Lauf. Diesmal hatte ich einen super Start. Auf der gerade wurde ich jedoch ins Gras gedrückt und verlor wieder 2 Plätze. Vor mir fing ein Motorrad an zu rauchen. Zügi verbrannte extrem viel öl was mir alles auf der Brille kleben geblieben ist. Dummerweise dachte ich es wäre Wasser und habe die ganze scheisse noch verstrichen. Die Brille auszuziehen erschien mir aufgrund der groben Steine im Offroad zu gefährlich und so entschied ich mich sie an zu behalten. Viel sehen konnte ich nicht mehr so dass ich mich noch von einem Fahrer überholen lassen musste. Durch den Motorschaden konnte ich noch einen Platz erben. Auf dem schlechten 8ten Platz fuhr ich durchs Ziel.

In der Tageswertung ergibt dies Platz 7.

In der Meisterschaft bin ich momentan auf dem 6ten Rang. 

Nun haben wir wieder eine längere Pause, welche ich zum trainieren nutzen werde. Das nächste und letzte Rennen der Schweizermeisterschaft wird am 1 Oktober in Ramsen SH durchgeführt. Als Tüpfelchen vom i werden wir das darauffolgende Wochenende ins Belgische Mettet fahren um dort das Highlight des Jahres zu bestreiten. 

 

Vielen Dank an Papa und Hämpu für die super Arbeit in Frauenfeld!
Vielen Dank auch Jaqueline fürs Kochen! 

 

Bis Bald!


Gruss Marcel

 

 

 

 

Please reload

Featured Posts

2 in a Row!

March 13, 2017

1/10
Please reload

Recent Posts

July 11, 2019

October 2, 2018

September 20, 2018

October 10, 2017

October 3, 2017

September 5, 2017

July 24, 2017

Please reload

Search By Tags
Please reload

Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic