Schwieriges Wochenende in Ramsen

Das letzte Rennen der Schweizermeisterschaft stand an. Das Hauseckenrennen mit wunderschönem Offoad in Ramsen. Für mich ist das eines der schwierigen Rennen da ich mich mit der Streckenführung nicht anfreunden kann. So reiste ich mit einem mulmigen Gefühl und einer leichten Grippe an. Nach den ersten Trainings war klar, dass ich mich auf die Meisterschaft konzentrieren musste um den Platz zu halten. Ich war auf den Plätzen 14 und 15. Auch Mätu hatte Mühe mit der Strecke und fuhr in den Freitrainings auf die Plätze 19 und 17. Im Zeittraining versuchte ich, einen besseren Platz herauszufahren. Leider verliess mich die Kraft und ich konnte nicht so schnell fahren wie ich wollte. Platz 11 war es am Schluss. Mätu fuhr auf Platz 15 und war somit 2 Reihen hinter mir in Reihe 5.

In der Nacht auf Sonntag regnete es. Die Warm up's wurden abgesagt, damit wir den Offroad nicht verhunzten und die Strecke sauber bleibt. Es trocknete nicht so schnell ab und wir fuhren den ersten Lauf bei nassen Bedingungen. Ich hatte einen schlechten Start und kam fast als letzter aus der ersten Runde zurück. Mätu fuhr besser weg und war zwischenzeitlich auf Platz 6. Ich konnte einen nach dem andern überholen und kämpfte mich auch an Mätu vorbei. Ich beendete das Rennen auf Platz 9, Mätu direkt hinter mir auf Platz 10.

Im zweiten Lauf war es Trocken. Ich kämpfte immer mehr mit Schwindel und Kopfweh so das ich zuerst nicht starten wollte. Ich konnte mich aber dennoch motivieren und ging an den Start. Wieder war der Start schlecht. Ich konnte einige Fahrer überholen, kämpfte aber danach mit mir selbst und rettete Platz 12 ins Ziel. Mätu hatte einen guten Start und war lange Zeit hinter mir bis ihm Dreck ins Auge ging und er nicht mehr viel sehen konnte. So wurde er bis auf Platz 19 durchgereicht.

Im dritten Lauf hatte ich einen guten Start. Auf Platz 7 kam ich aus der ersten Runde zurück. Nach zwei Runden war die Kraft weg und ich musste Tellenbach und Vertemati vorbeilassen. Als 9ter kam ich ins Ziel. Mätu hatte auch einen guten Start, kämpfte aber mit dem Auge. Er beendete das Rennen in Runde 4 auf Platz 11.

In der Tageswertung hat es mir noch für Platz 9 gereicht. Mätu schloss auf Platz 18 ab.

In der Meisterschaft blieb ich auf Platz 6. Ich bin nicht zufrieden mit diesem Rang da ich mir Top 5 als Ziel gesetzt habe...

Vielen Dank an Papa und Hämpu. Sie hatten dieses Wochenende sehr weit bis in die Box und waren dennoch immer Parat!

Nach diesem schwierigen Wochenende geht es nächste Woche zum letzten Rennen der Saison ins Belgische Mettet zum Superbiker. Bei diesem Spezialevent werde ich versuchen, den Finale zu erreichen, was mir beim letzten Mal nicht gelungen ist. angekündigt wurde, dass die Rennen am Sonntag via eines Streams live gesendet werden. Weitere Infos auf http://www.superbiker.com/evenement.cfm?evtid=7&lang=EN

Mätu wird nicht mitkommen. Er bereitet sich auf das Supermoto Of Nations vor, welche am 22/23 Oktober im Spanischen Alcarras stattfindet.

Mätu wird mit Nicolai Hug und Nicolas Widmer im Team Schweiz Junioren an den Start gehen.

Bis bald! Gruss Marcel

Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic