1. Laufsieg in Villars!

Letztes Wochenende waren wir im Französischen Villars sous Ecot am Start. Die Wettervorhersagen liessen mich auf ein gutes Resultat hoffen. Denn Regen war angesagt.

In den ersten beiden Trainings bestätigte sich mein Gefühl. Gleich zweimal Bestzeit. Mätu fuhr auf die Plätze 12 und 8. Leider hörte es auf zu regnen und die Strecke trocknete bis zum Zeittraining sogar ab. Das erste und einzige Mal gingen wir mit Slicks auf die Strecke. Komischerweise hatte ich extremes Tschättering, was aber nach einem kurzen Ausflug in die Box korrigiert werden konnte. Danke an Marcel Götz! Ich gab 20 Minuten alles und pushte Runde um Runde. Als ich ins Ziel kam war es endlich soweit. Nach fast 5 Jahren in der Kategorie Prestige konnte ich nun am Sonntag erstmals aus Reihe 1 starten. Platz 4!

Mätu lief es auch super und er fuhr auf Platz 9 und somit in Reihe 3.

Im ersten Lauf hatte ich einen schlechten Start. Ich reihte mich auf Platz 6 ein. Sofort merkte ich, dass ich viel schneller war als die Fahrer vor mir und so begann ich zu überholen. Nach 4 Runden hatte ich mich an die Spitze gekämpft und konnte davon ziehen. Als das Rennen fertig war hatte ich ganze 12 Sekunden Vorsprung und die absolut schnellste Rundenzeit! Ich war überglücklich denn dies war mein erster Laufsieg! Mätu startete gut und gewann 3 Plätze am Start. Er musste sich aber Mitte Rennen von Beck und Dupasquier (welcher am Start gestürzt war) überholen lassen und beendete das Rennen auf Platz 8.

Im zweiten Lauf hatte ich erneut einen schlechten Start konnte mich aber nach ein paar Kurven auf Platz 3 einreihen. Erneut versuchte ich zu überholen, musste mich aber nach einigen bösen rutschern überholen lassen. Als ich im Offroad überholen wollte, hingen wir mit den Lenkern zusammen ein und stürzten. Ich konnte mein Motorrad erst wieder zum laufen bringen als die Spitze bereits zum überrunden angeschossen kam. So beendete ich das Rennen in der dritten Runde auf Platz 14.

Mätu lief es besser. Er hatte zwar einen schlechten Start, konnte sich aber von Platz 10 auf Platz 8 vorkämpfen.

Im dritten Lauf konnte ich erneut nicht wie gewünscht in die erste Kurve einbiegen blieb aber auf Platz 4. In der 5ten Runde schnappte ich mir Dupasquier und anschliessend Götzl und machte mich auf die Aufholjagt auf Tellenbach, welcher schon einen Riesen Vorsprung hatte. Ich konnte einwenig aufholen, stürzte jedoch und musste mich auf Platz 6 wieder einreihen. Durch einen Sturz konnte ich einen Platz gewinnen und überholte noch Müller so dass ich das Rennen auf Platz 4 beenden konnte.

Mätu lief es ähnlich. Er reihte sich auf Platz 10 ein, stürzte jedoch so dass er mit einem "Bremsfallschirm" fahren musste. Denn die Regenjacke verriss und so blies sie sich beim beschleunigen immer auf so das er aussah wie das Michelin Männchen :-P

Er musste als letzter dem Feld hinterher jagen und schaffte es noch auf Platz 10.

In der Tageswertung fuhr ich auf der befriedigenden 4ten Platz. Mätu auf Platz 9.

Wir konnten beide einige wichtige Punkte und noch wichtigere Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

Ein grosses Dankeschön geht an Papa und Hämpu fürs immer parat sein sowie an Fränzu und Irma für die geniale Küche!

Nun geht es am 1/2 Oktober zum Finale in Ramsen.

Eine Woche später werde ich im Belgischen Mettet meine Saison beenden.

Mätu wird in Mettet nicht starten, kann dafür am 23/24 Oktober das Supermoto of Nations (Supermoto Team WM) für das Team Schweiz Junioren fahren.

Bis bald!

Gruss Marcel

Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic